Longboards – Das tolle Surfvergnügen für die Straße

Longboards holen das ultimative Surferlebnis auf die Straßen dieser Welt. Die trendigen Boards sind länger als Skateboard und sowohl mit größeren Rädern als auch einem breiterem Achsenabstand. Dadurch weisen Longboards eine bessere Fahrstabilität auf und absorbieren Stöße holpriger Untergründe viel besser. Sie bereiten daher ein besonderes Fahrerlebnis und eignen sich auch für längere Strecken. Die Bretter sind dementsprechend eine tolle Alternative zum Fahrrad. Nicht umsonst, entdecken immer mehr Menschen das Longboarden für sich. Warum nicht auch Sie?

Longboard Crazy Graffiti Eye / Typ 3
Longboard Crazy Graffiti Eye / Typ 3
Produktmerkmale:
  • stabile Aufhängungen
  • sicherer Halt ( Deck Griptape )
  • Lager: ABEC7 aus Karbon / Stahl
  • belastbar: max. 85 kg
Bestellnummer: 24607
Lieferzeit: sofort lieferbar
36,95 € *
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-pink / Typ 2
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-pink / Typ 2
Produktmerkmale:
  • stabile Aufhängungen
  • sicherer Halt ( Deck Griptape )
  • Lager: ABEC7 aus Karbon / Stahl
  • belastbar: max. 85 kg
Bestellnummer: 24606
Lieferzeit: Ausverkauft
33,95 € *
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-rot / Typ 4
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-rot / Typ 4
Produktmerkmale:
  • stabile Aufhängungen
  • sicherer Halt ( Deck Griptape )
  • Lager: ABEC7 aus Karbon / Stahl
  • belastbar: max. 85 kg
Bestellnummer: 24608
Lieferzeit: Ausverkauft
33,95 € *
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-grau / Typ 1
Longboard Totenkopf schwarz-weiss-grau / Typ 1
Produktmerkmale:
  • stabile Aufhängungen
  • sicherer Halt ( Deck Griptape )
  • Lager: ABEC7 aus Karbon / Stahl
  • belastbar: max. 85 kg
Bestellnummer: 24605
Lieferzeit: Ausverkauft
29,95 € *

Drop Through Longboard kaufen – Im Juskys.de Shop

Ab sofort erhalten Sie die beliebten Drop Through Longboards von ArtSport auch im Onlineshop auf Juskys. Die angesagten Boards sind aus 9-lagigem Ahornhorn und zeichnen sich durch coole Designs, stabile Aufhängungen und ein Griptape für sicheren Halt aus. Ein niedriger Schwerpunkt und der niedrige Flex Wert sorgen für eine ausgezeichnete Stabilität beim Cruisen. Schauen Sie sich bei unseren Drop Through Longboards um. Sie finden sicher das passende Longboard für Ihre Bedürfnisse.

Longboards – Das ultimative Surferlebnis auf Asphalt

Das Longboard hat seine Geburtsstunde in den 1950er Jahren. Damals hatten Surfer den Traum das Gefühl des Wellenreitens auf dem Meer auf die Straßen Kaliforniens zu holen. Rasch entstand bei ihnen die Idee, Surfbretter mit Rollen auszustatten. So konnten Sie auch bei Flaute ihrem Sport nachgehen. Nach dem anfänglichen Boom löste das Skateboard das Longboard ab. Das Longboard verschwand viele Jahre in der Versenkung. Mittlerweile sind die langen Bretter wieder ein fester Bestandteil der Straßen jeder Großstadt. Sie sind gefragt wie nie zuvor. Aus dem Trend hat sich inzwischen ein echter Lifestyle entwickelt. Die toll aussehenden Boards verbinden das Gefühl der Freiheit, die Liebe zu langen Brettern und ein besonderes Fahrerlebnis. Das ultimative Surferlebnis auf der Straße bereitet riesen Spaß und macht Sie ganz und gar glücklich. Probieren Sie es selbst aus. Sie werden verstehen, warum Fans gar nicht genug davon bekommen und dieses Feeling auf keinen Fall mehr missen möchten.

Longboards sind mehr als nur ein trendiges Sportgerät. Im Gegensatz zum Skateboard eignen sich Longboards auch für lange Strecken. Sei es, um zur Arbeit, Schule und Uni zu kommen oder für lange Trips – Das Longboard stellt eine echte Alternative zum Fahrrad dar. Dank weicher Rollen stellen kleine Steine und holprige Wege kein Problem dar. So machen Sie mit dem Longboard getrost ausgedehnte Ausflüge ins Grüne. Spezielle Reiseboards ermöglichen Ihnen sogar, abenteuerliche Reisen auf den langen Brettern zu unternehmen. Sie möchten dieses Feeling auch spüren und sich vom Spirit des Longboardings anstecken lassen? Worauf warten Sie noch? Ihr cooles Drop Through Longboard finden Sie bei uns günstig im Onlineshop!

Wissenswertes über ein Longboard

Wichtige Bestandteile vom Longboard

Deck:

Für die Herstellung kommen mittlerweile verschiedenste Materialien zum Einsatz. Klassische Decks bestehen aus sieben bis acht Schichten Ahornholz. Das Holz wird dann mit Carbon- oder Glasfasern kombiniert. Die Kombination mit Carbon- oder Glasfasern macht das Deck quasi unkaputtbar. Zum Abschluss werden die einzelnen Schichten mit Epoxydharz verklebt. Allerdings versuchen sich viele Hersteller auch mit anderen Materialien, wie Bambus, Pappel, Esche oder Kork. Daher kommen immer mehr Hybrid-Modelle auf den Markt. Diese sind vielfach leichter und flexibler. In dessen Folge entwickelten sich unterschiedliche Härte- und Flexibilitätsgerade, die mit dem sogenannten Flex Wert gemessen werden.

Je nachdem für welchen Fahrstil Sie ein Longboard suchen, benötigen Sie Bretter mit unterschiedlichen Werten. Zum Cruisen und Carven sind Decks mit weichem Flex von Vorteil. Bei hohen Geschwindigkeiten kann ein weicher Flex hingegen gefährlich sein. Daher schwören Downhill Fahrer auf sehr harte Decks, da die Decks eine bessere Kontrolle des Longboards ermöglichen.

Bei der Auswahl des richtigen Decks spielen auch Körpergröße und Gewicht eine große Rolle. Große Personen sollten sich ein breites und langes Longboard zulegen. Sie haben dadurch einen größeren Halt auf dem Deck. Ähnlich sieht es bei Personen mit großen Füßen aus. Für schwere Longboarder sind dickere Decks empfehlenswert.

Achsen:

Die Achsen verbinden die Rollen mit dem Deck. Sie nehmen großen Einfluss auf das Fahrverhalten des Longboards. Die Achsen sind somit ein äußerst relevanter Bestandteil des Longboards. Schmale Achsen nutzen Sie idealerweise zum Cruisen und Slalom, da diese Achsen sehr wendig sind. Downhill und Freeride Longboards sollten Sie mit breiten Achsen bestücken. Breite Achsen weisen eine höhere Stabilität auf.

Sie müssen die Achsen nicht nur an Ihren Fahrstil anpassen. Auch Ihr Gewicht sollten Sie mit berücksichtigen. Am Einfachsten gelingt Ihnen das mit Bushings, welche Sie Sie in verschiedenen Formen und Härtegraden erhalten. Sie nehmen Einfluss auf das Fahrverhalten Ihres Longboards. Während konische Longboards das Lenkverhalten erleichtern, machen flache Bushings dein Longboard träger. Auch die Achsenhöhe ist relevant. Passen Sie die Höhe der Achsen an die Größe der Rollen an. Andernfalls könnten die Rollen die Unterseite Ihres Longboards berühren.

Die Achsenmontage beeinflusst ebenso das Fahrverhalten des Longboards. Bei der Befestigung unterscheidet man zwei Wege. Zum Einen die Top-Mount-Montage, bei der die Rollen von unten an das Longboard angebracht werden. Dadurch liegt das Longboard höher und lässt sich besser kontrollieren. Sie haben jedoch eine geringere Stabilität auf dem Brett. Zum Anderen gibt es Modelle, bei denen die Achsen mit der Drop-Through-Methode  montiert sind. Hierbei erfolgt die Befestigung von oben. Das Longboard liegt tiefer, sodass Sie von einem tieferen Schwerpunkt und einem besseren Halt profitieren. Insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten ein großer Vorteil.

Rollen:

Damit Sie ordentlich in der Gegend herumsurfen können, benötigen Sie für Longboards die passenden Rollen. Auch hier gibt es einiges zu beachten. Bei den Rollen sind Durchmesser, Härte, Kanten und der Sitz des Kugellagers eine wichtige Rolle.

Downhill Fahrer statten ihre Longboards am liebsten mit großen Rollen mit einem Durchmesser von 80 mm aus. Mit großen Rollen erreichen Sie eine höhere Endgeschwindigkeit. Sie sind als genau richtig, wenn Sie den Berg mit vollem Tempo herunterfahren möchten. Beim Carving und Cruisen erweisen sich kleine Rollen mit einem Durchmesser von 70 mm als vorteilhaft. Die kleinen Rollen beschleunigen schneller und sind weitaus wendiger. Allerdings laufen Sie unruhiger und erhitzen schneller.

Der Härtegrad der Rollen wirkt sich ebenso auf das Fahrverhalten aus. Weiche Rollen eignen sich für lange Fahrten und dämpfen Schläge wie auch Unebenheiten besser ab. Daher setzen vor allem Carver und Cruiser auf derartige Rollen. Beim Sliden zeigen weiche Rollen hingegen deutliche Nachteile. Hierfür eigenen sich harte Rollen wesentlich besser. Härtere Rollen erreichen eine höhere Geschwindigkeit und weisen deutlich bessere Slide-Eigenschaften auf.

Abgerundete Kanten haben eine kleinere Auflagefläche. Dadurch erzeugen sie weniger Grip und sliden besser. Zudem sorgen sie für einen fließenden Übergang zum normalen Fahren. Eckige Kanten hingegen bestechen mit einer größeren Oberfläche. Sie haben mehr Haftung und sorgen für mehr Stabilität beim Longboarden. Gerade bei hohem Tempo wichtig, da Sie andernfalls schneller die Kontrolle über Ihr Longboard verlieren könnten.

Der Sitz des Kugellagers, auch als Hub bezeichnet, ist das Herzstück jeder Rolle. Er wirkt sich massiv auf das Fahrverhalten der Rollen aus. Es wird zwischen Centerset Hubs, Sideset Hubs und Offset Hubs unterschieden. Centersts Hubs liegen in der Mitte der Rollen. Durch die zentrale Lage haben die Rollen viel Halt und nutzen sich gleichmäßig ab. Beim Siteset Hub befinden sich die Kugellager am Rand. Sie weisen gute Eigenschaften zum Sliden auf. Jedoch erfolgt die Abnutzung einseitig. Offsets Hubs befinden sich weder richtig mittig noch richtig seitlich. Es handelt sich um einen Kompromiss der beiden anderen Hubs. Offset Hubs gelten als wahres Multitalent. Mit dem Hub haben Sie auch bei hohem Tempo viel Grip, können aber auch sehr gut sliden.

Griptape:

Beim Griptape handelt es sich um die raue Beschichtung auf dem Deck des Longboards. Das Griptape unterstützt den Stand auf dem Longboard. So haben Sie einen besseren Stand beim Durchführen von Tricks und beim Fahren mit hohen Geschwindigkeiten. Griptapes gibt es mitgrober und feiner Körnung. Griptapes mit grober Körnung sorgen für maximalen Halt. Dahingegen bieten Griptabes mit feiner Körnung einen geringen Halt. Auch hinsichtlich des Designs und der Farben existiert eine große Auswahl, mit der Sie das Longboard aufwerten und eine ganz persönliche Note geben.

Verschiedene Formen vom Longboard

Pintail:

Das Pintail sieht aus wie ein Surfbrett und ist der Klassiker unter den Longboards. Die Longboards weisen eine spitze Front auf. Zur Mitte wird das Deck breiter, um nach hinten wieder schmaler zu werden. Ein Pintail ist vor allem für Anfänger bestens geeignet. Der lange Radstand sorgt für viel Stabilität, sodass Anfänger auf einem Pintail anständig Halt haben. Nachteilig daran ist, dass Pintail Longboards eine geringe Wendigkeit aufweisen. Auch Slides sind kaum möglich. Das schränkt den Nutzer vor allem bei Tricks ein. Die Longboards sind somit ideal zum gemütlichen Cruisen in der Stadt. Der einfache Aufbau macht die Longboards in ihrer Anschaffung meist günstiger als andere Modelle.

Twin Tip:

Twin Tip Longboards besitzen ein symmetrisches Deck und sogenannte Cut-Outs. Die Longboards liegen besser in den Kurven und eignen sich gut zum Sliden. Das Twin Tip ist hinten und vorne identisch, sodass ein 180 Slide keinen Einfluss aufs Fahrverhalten ausübt. Sie taugen daher eher für Tricks als ein Pintail.

Drop Through:

Von der Form her sind das Drop Through und das Twin Tip identisch. Sie unterscheiden sich lediglich bei der Anbringung der Achsen. Beim Drop Through Longboard sind vorne und hinten Ausschnitte vorhanden, durch die die Achsen am Deck montiert werden. Das Deck liegt demzufolge bedeutet näher zum Boden. Auch der Schwerpunkt des Drop Through Longboards verlagert sich nach unten, sodass die Boards auch bei hohem Tempo sicher auf der Straße liegen.

Die verschiedenen Longboard Fahrstile

Cruising:

Cruisen gehört zu den Fahrstilen, die jeder Longboarder als erstes lernt. Der Fahrstil beschreibt nämlich nichts anderes, als mit einem Longboard entspannt durch die Gegen zu fahren. Beim Cruisen gibt es keine speziellen Anforderungen, sodass Sie die Technik bei jedem Board einsetzen können.

Dancing:

Beim Dancing führt der Longboarder Tricks und Steps auf dem Longboard aus. Er kombiniert dabei Tanz ähnliche Schritte, Drehungen auf  und mit dem Board sowie andere weitere Elemente. Der Kreativität dabei kaum Grenzen gesetzt. Beim Longboard Dancing stehen Ästhetik und Show im Vordergrund.

Carving:

Das Carving beschreibt einen Fahrstil, bei der Sie eine abschüssige Strecke in engen Schlangenlinien herunterfahren. Daneben wird die Technik beim Downhill zum kontrollierten Reduzieren der Geschwindigkeit eingesetzt. Das Fahren von engen Kurven verringert das Tempo des Longboards gezielt.

Sliden:

Beim Sliden lassen Sie das Board kontrolliert ausbrechen. Dabei verlieren die Rollen die Bodenhaftung und das Board rutscht quer zur Fahrtrichtung. Das Sliden erfordert viel Übung und stellt hohe Anforderungen an Gleichgewicht und Motorik. Daher sollten Sie beim Sliden entsprechende Sicherheitsausrüstung tragen. Beherrschen Sie die Technik, können Sie das Sliden auch zum Bremsen nutzen.

Downhill:

Downhill Longboarding ist vor allem für Fans hoher Geschwindigkeiten gedacht. Der Fahrer fährt dabei mit seinem Board einen Hügel oder Berg herunter. Er erreicht dabei Geschwindigkeiten von über 100 km/h. Downhill Longboards haben wenig bis gar keinen Flex. Hierdurch biegt das Deck nicht und sorgt für mehr Stabilität. Zudem verfügen derartige Boards auch über breite Achsen und harte Bushings. Ansonsten wäre das Board zu instabil. Einige Fahrer greifen auf Longboards mit gedroppten Decks zurück. Gedroppte Decks steigern die Stabilität und verringern das Schlingern der Räder bei hohem Tempo.

Drop Through Longboard günstig kaufen – Einfach & schnell online

Kaufen Sie Ihr neues Drop Through Longboard jetzt online total bequem von Zuhause aus. Und das ganztätig an 365 Tagen im Jahr. Weite Wege zum nächsten Fachgeschäft und starre Öffnungszeiten gehören der Vergangenheit an. Haben Sie Ihr neues Drop Through Longboard gefunden, legen Sie es mit einem Mausklick in den Warenkorb. Jetzt brauchen Sie nur noch entscheiden, wie Sie zahlen möchten, und Ihre Daten hinterlegen, dann ist der Kauf auch schon abgeschlossen. Sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben, geht die Ware direkt in den Versand. Das Drop Through Longboard übergeben wir spätestens am nächsten Werktag der Spedition. Diese bringt Ihnen Ihr Longboard wenige Tage später direkt nach Hause. Sie sehen, so einfach und schnell kaufen Sie Ihr günstiges Drop Through Longboard im Onlineshop von Juskys.de.

Haben Sie noch Fragen zu den Longboards von ArtSport?

Sie haben noch Fragen und benötigen weitere Informationen zu Ihren gewünschten Drop Through Longboard? Oder wünschen Sie ein Beratungsgespräch? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns anrufen oder uns eine E-Mail schreiben. Unser Team  beantwortet all Ihre Fragen fachkundig. Auf Ihren Wunsch hin, rufen wir Sie gerne zurück. Schicken Sie uns kurz Ihre Telefonnummer und einen Terminvorschlag per E-Mail.

Wurde Ihr Board defekt geliefert? Ist die Lieferung nicht komplett?

Ist Ihr Drop Through Longboard schon direkt bei der Lieferung kaputt? Dann suchen Sie bitte sofort den Kontakt zu uns. Gemeinsam mit Ihnen lösen wir das Problem. Die Boards wie auch zahlreiche Teile sind ständige Lagerartikel, die wir Ihnen bei Bedarf auf schnellsten Weg zukommen lassen.

Angeschaut